Zeitfresser Meeting und 9 Gegenmaßnahmen

Zeitfresser MeetingSicherlich kennt jeder von Euch das. Langweilige und langwierige Meetings die am Ende zu nichts führen. Und dann kommt die Frage auf, wieso man mit dabei war bzw. wie hätte das Meeting besser laufen können. Hier einmal ein paar Learnings zum Thema Zeitfresser Meeting. Zeitfresser Meeting und 9 Gegenmaßnahmen weiterlesen

Das Harvard Konzept: Verhandeln mit Erfolg

Image taken from: theurbanhunter.wordpress.com
Image taken from: theurbanhunter.wordpress.com

Heute greife ich einmal das Harvard Konzept auf. Auf Gruenderszene.de gab es einen Bericht darüber. Zu dem Thema auch noch eine Buchempfehlung: Das Harvard-Konzept: Der Klassiker der Verhandlungstechnik

Was ist das Harvard Konzept?

“Ziel der Methode ist eine konstruktive und friedliche Einigung in Konfliktsituationen zu erzielen. Das zu erzielende Ergebnis derartig geführter Verhandlungen soll über persönlichen Befindlichkeiten stehen. Ein klassischer Kompromiss soll überwunden werden. Es steht also der größtmögliche beiderseitige Nutzen im Vordergrund (Win-Win-Strategie). Neben der sachlichen Übereinkunft soll für beide Verhandlungsseiten auch die persönliche Beziehung gewahrt bleiben.” (Wikipedia)

Worauf basiert das Harvard Konzept?

  1. Behandeln Sie Menschen und ihre Interessen (die Sachfragen) getrennt voneinander
  2. Konzentrieren Sie sich auf die Interessen der Beteiligten und nicht auf ihre Positionen
  3. Entwickeln Sie Entscheidungsoptionen (Auswahlmöglichkeiten)
  4. Bestehen Sie auf objektiven Beurteilungskriterien (z.B. gesetzliche Regelungen, ethische Normen)

Was ist das Win-Win-Prinzip?

“Hart, beziehungsweise klar in der Sache, aber weich zu den Menschen. Beim Win-Win-Prinzip legen beide Verhandlungsapartner Wert darauf, das Interesse des jeweils anderen zu hören, wertzuschätzen und in das Ergebnis einzubeziehen, sodass beide mit der Lösung zufrieden sind.” (Gruenderszene)

Wie sieht der Leitfaden für eine Verhandelung aus?

  • Was ist mein Ziel und Interesse?
  • Was ist das Ziel und Interesse des Gegenübers?
  • Welche Strategien habe ich/mein Gegenüber?
  • Welche Argumente wären für den anderen überzeugend?
  • Welches Ergebnis ist mein Maximal-/Minimalziel?
  • Was kann ich ihm/ihr anbieten?
http://www.youtube.com/watch?v=d91My0M112k

 

Microsoft übernimmt Skype für 8,5 Milliarden Dollar

Heute wurde folgende Übernahme bekannt gegeben. Microsoft hat Skype für geschätzte 8,5 Milliarden Dollar übernommen. Damit handelt es sich bei dieser Übernahme um den größsten Zukauf in der Internet Geschichte.

Was wollen die Redmonder mit Skype? Und welche Möglichkeiten ergeben sich nun?

Microsoft hat in letzter Zeit viele Trends wie den Tablet PC und der die mobilen Betriebssyteme verschlafen. Auch Google und Facebook waren an einer Übernahme von Skype interessiert. Diesmal hat aber Microsoft den Zuschlag erhalten und nicht die üblichen Verdächtigen wie Apple, Google oder Facebook.

Gespräche über das Web sowie Videotelefonie sind die Boom Themen. Dieses Jahr telefonieren schätzungsweise 11,2 Mio. Nutzer in Deutschland über das Web und knapp 7 Millionen nutzen Video Telefonie.

Aussichten für Microsoft:

Skype verfügt über 600 Millionen User wovon ca. 145 Millionen weltweit aktive Nutzer sind. Microsoft kann durch Vorabinstallationen bei den Microsoft Produkten wie Windows7 die Nutzerzahlen noch weiter anheben. Desweiteren schwächelt Skype noch im B2B Bereich. Hier hat Microsoft ein super Know How. Ziel ist es auch mehr Kunden dazu zu bringen für den Dienst bzw. die Zusatzfunktionen zu bezahlen. Derzeitig trifft das nur auf 8,8 Mio. User zu. Es ist also noch einiges zu tun für Microsoft. Auch in der Smartphone Benutzung des Dienst. Festzuhalten bleibt – Skype ist lange am Markt, die Marke ist bekannt und bietet einen super Service als Kommunikationstool. Wir werden sehen wohin die Reise geht…

Weitere Artikel zur Übernahme:
Manager-Magazin
Heise online
n-tv Video