Microsoft übernimmt Skype für 8,5 Milliarden Dollar

Heute wurde folgende Übernahme bekannt gegeben. Microsoft hat Skype für geschätzte 8,5 Milliarden Dollar übernommen. Damit handelt es sich bei dieser Übernahme um den größsten Zukauf in der Internet Geschichte.

Was wollen die Redmonder mit Skype? Und welche Möglichkeiten ergeben sich nun?

Microsoft hat in letzter Zeit viele Trends wie den Tablet PC und der die mobilen Betriebssyteme verschlafen. Auch Google und Facebook waren an einer Übernahme von Skype interessiert. Diesmal hat aber Microsoft den Zuschlag erhalten und nicht die üblichen Verdächtigen wie Apple, Google oder Facebook.

Gespräche über das Web sowie Videotelefonie sind die Boom Themen. Dieses Jahr telefonieren schätzungsweise 11,2 Mio. Nutzer in Deutschland über das Web und knapp 7 Millionen nutzen Video Telefonie.

Aussichten für Microsoft:

Skype verfügt über 600 Millionen User wovon ca. 145 Millionen weltweit aktive Nutzer sind. Microsoft kann durch Vorabinstallationen bei den Microsoft Produkten wie Windows7 die Nutzerzahlen noch weiter anheben. Desweiteren schwächelt Skype noch im B2B Bereich. Hier hat Microsoft ein super Know How. Ziel ist es auch mehr Kunden dazu zu bringen für den Dienst bzw. die Zusatzfunktionen zu bezahlen. Derzeitig trifft das nur auf 8,8 Mio. User zu. Es ist also noch einiges zu tun für Microsoft. Auch in der Smartphone Benutzung des Dienst. Festzuhalten bleibt – Skype ist lange am Markt, die Marke ist bekannt und bietet einen super Service als Kommunikationstool. Wir werden sehen wohin die Reise geht…

Weitere Artikel zur Übernahme:
Manager-Magazin
Heise online
n-tv Video