Reverso Ghost


Heute möchte ich Euch das Lieblingsspiel von Seth Godin vorstellen. Als Autor verfasste Godin Sachbücher zu Internet- und Marketing-Themen. Sein Buch Free Prize Inside war 2004 auf der Liste der 10 Business Books of the Year des Wirtschaftsmagazins Forbes Magazine.

Zusätzlich empfehle ich Euch Seth’s Blog. Seth veröffentlicht hier jeden Tag einen Eintrag rund ums Marketing aber auch anderen Themen. Die Einträge sind meist sehr kurz und somit schnell zu erfassen.

Kommen wir jetzt aber zu seinem Lieblingsspiel. Es nennt sich Reverso g-h-o-s-t. Probiert es einfach einmal aus.

Man benötigt weder ein Spielbrett noch Karten. Es ist für zwei bis sechs Spieler. Man kann es überall spielen. Je mehr du spielst, desto tiefer und lustiger werden die Strategien.

Im Uhrzeigersinn fügt jeder Spieler einen Buchstaben hinzu, wobei er sich bemüht, nicht die Person zu sein, die die Buchstabenkette tatsächlich zu einem Wort macht.

Die Spieler gehen nacheinander, in der Reihenfolge. Natürlich kannst du dich überall hinsetzen. Wenn jeder Spieler an der Reihe war, beginnen man erneut mit dem ersten Spieler.

Um eine Runde zu spielen, sagt jemand einen Buchstaben. Die nächste Person in der Reihenfolge muss dem ersten einen Buchstaben hinzufügen. Zum Beispiel könnte die erste Person beginnen, indem sie “y” sagt und dann könnte die nächste Person “o”sagen. Die dritte Person könnte “u” sagen, weil drei Buchstaben nicht als Wort zählen.

Beginnend mit dem vierten Buchstaben ist das Ziel, das Wort nicht zu vervollständigen. Wenn also die Buchstaben y-o-u von den ersten drei Spielern sind, sollte der vierte Spieler nicht “r” sagen, weil das ein Wort ergeben würde. Aber es ist in Ordnung “t”zu sagen.

Wenn du an der Reihe bist und du keine andere Wahl hast, als einen Buchstaben zu sagen, der ein Wort (in diesem Fall “h”) vervollständigt, verlierst du die Runde. Jedes Mal, wenn du eine Runde verlierst, bleibst du mit einem anderen Buchstaben im Wort “Geist” stecken, daher der Name des Spiels. Wenn du fünf Runden verlierst, bist du aus dem Spiel. Die letzte übriggebliebene Person gewinnt.

Wenn Du eine Runde verlierst, musst Du die nächste Runde beginnen, indem Du einen neuen Buchstaben auswählst.

Okay, drei einfache Komplikationen:

Der Buchstabe, den du sagst, muss ein mögliches Wort schaffen. Wenn also die Zeichenkette “y-o-u” lautet, kannst Du nicht “x” sagen. (Es sei denn, du bluffst, siehe Regel 2).

Wenn die Person vor dir einen Buchstaben sagt, den du für unmöglich hältst, kannst du sein Spiel herausfordern. Wenn sie mit einem legalen Wort antworten können, verlierst Du die Runde. Wenn sie es nicht können, weil sie bluffen oder irren, verlieren sie die Runde.

Keine Eigennamen, keine Kontraktionen, keine Bindestriche, keine Akronyme, keine Abkürzungen. Diese Wörter existieren nicht im Spiel.

Und die große Komplikation, die alles verändert und zu einem Spiel für die Ewigkeit macht:

Sobald Du den Dreh raus hast, kann die Gruppe Reverso spielen. Das heißt, wenn Du an der Reihe bist, darfst Du einen Buchstaben vor der Zeichenfolge hinzufügen, wenn Du dich entscheidest, anstatt nachher. So, jetzt können Wörter in jeder Richtung gebaut werden, und das Spiel wird magisch.

‘y-o-u’ kann nun ‘a-y-o-u’ und dann ‘b-a-y-o-u’ werden.

r-d-s-c-r’ zum Beispiel ist es nicht wert, herausgefordert zu werden, denn “hardscrabble” ist ein Wort.

Viel Spaß beim Spielen

Grafik: CC Flickr e27singapore