Webtrends 2009/2010 Die 2.

Heute möchte ich 2 interessante Webtrends vorstellen, die in Zukunft noch eine wichtige Rolle spielen könnten.

  1. Affiliate Shops

Advertiser nutzen Affiliate Programme um die Reichweite/den Bekanntheitsgrad zu erhöhen oder aber um die Sales zu steigern. Die Publisher verdienen durch die Werbeeinbindung auf Ihren Seiten Provisionen. Durch die Bereitstellung eines Partnershops, durch Firmen wie Amazon oder Quelle, haben die Publisher die Möglichkeit durchaus attraktive Verkaufsprovisionen zu erhalten.

Affiliate Shops stecken meiner Meinung noch in der Entwicklungsphase. Eine deutliche Steigerung ist möglich, wenn die Shoplösungen und die Vergütungsmodelle  verbessert werden. Ferner müssen erfolgreiche Publisher generiert werden.

2.  Vertragsfreiheit

Ich finde das momentane Konzept von O2 sehr gut. Beim neuen Vertragsmodell O2 O entstehen keine monatliche Fixkosten und mann kann jederzeit seinen Vertrag beenden. Telefoniert jemand zuviel gibt es einen sogenannten Kostenairbag. Ist dieser Bereich erreicht kann man in alle Netze kostenlos telefonieren.

Bei diesem Vertragsmodell hat der Kunde alle Freiheiten, sowohl was Nutzung als auch Vertragsgebundenheit angeht. Derzeit eignet sich dieses Vertragsmodell jedoch noch nicht für alle Kunden. Der Grundgedanke kann aber auf jeden Fall auch auf andere Geschäftsmodelle übertragen werden.

Partnerprogramm bei Xing

Lange hat es gedauert, doch jetzt hat auch die Business-Plattform Xing endlich ein eigenes Partnerprogramm. Leider hat diese Erkenntnis sehr lange gedauert. Es ist eine Erweiterung des erfolgreichen Empfehlungsfunktion, über die ein Großteil der neuen Mitglieder geworben wurde.

Die Networking Plattform arbeitet mit dem Netzwerkbetreiber Tradedoubler zusammen und vergütet jedes geworbene Basis Mitglied mit 1,50 EUR. Im Interface vom XING Partnerprogramm stehen viele Banner, Textlinks und auch Videos zur Verfügung. Ich denke, dass durch diese Maßnahme noch einmal die Mitgliederzahl enorm gesteigert werden kann.