Suchen und gefunden werden – Google Einführung in SEO

Heute geht es einmal um das Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO). Hierzu hat Google einmal einen Einsteigerleitfaden raus gebaracht auf was man alles achten muss.Das Thema SEO ist auch dieses Jahr wieder ein Trendthema für die Shop Betreiber.

Folgenden Themen werden bei der Einführung in Suchmaschinenoptimierung behandelt:

  1. SEO Grundlagen
  2. Website Struktur verbessern
  3. Content optimieren
  4. Umgang mit Crawlern
  5. SEO für Mobilgeräte
  6. Promotion und Analyse

Hier geht es direkt zur Google Einführung in Suchmaschinenoptimierung (pdf)

Weitere Beiträge aus dem SEO Bereich:

Eindrücke von der SEO Campixx 2010
Download – Kostenlos Shopbetreiber Magazin, Googles SEO Report und Internetworld

Google Algorithmus – Eine Menge Parameter

Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung

45 Minuten Google Know How

Bild (Quelle: flickr.com/photos/danardvincente)

Der Nabel der Welt oder Project Glass von Google

“Project Glass“ ist eine Brille mit Micro-Display und Kamera, die dem Träger Informationen bequem per Spracheingabe bereitstellt, also eine Augmented-Reality-Brille. Der User erhält Informationen seiner Umgebung in Form von Navigationshinweisen. Desweiteren erhält der Nutzer Mails, SMS, Termine etc. im Microdisplay eingeblendet. Google zeigt einige Designstudien, wie so etwas aussehen könnte; in einem Video stellen die Google-Ingenieure einige Ideen zu der Funktionsweise vor.

In den Videos “A Day Made of Glass” geht es um Technologien in der Zukunft. Film ab…

Google Zeitgeist 2011 – was sucht die Menschheit

Zeitgeist basiert auf der Analyse der Milliarden von Suchanfragen, die in diesem Jahr auf Google eingegeben wurden, und hält den Zeitgeist im Jahr 2011 fest. Traditionell veranstaltet Google jedes Jahr seinen eigenen Jahresrückblick und wirft einen Blick auf die Ereignisse, die das Leben vieler Menschen geprägt oder verändert haben. Es ist interessant zu sehen wonach die Bevölkerung gesucht hat. Anhand deren Suchen lassen sich die jeweiligen Trends ableiten. Besonders stark sind die Suchanfragen bei schlimmen Ereignissen wie z.B. Naturkatastrophen. Film ab für den Zeitgeist 2011.

Hier findet Ihr einmal den Zeitgeist von 2010 für Deutschland sowie weltweit.

Und hier noch ein wunderbares Video zu Google Street View. Story: A lonely desk toy longs for escape from the dark confines of the office, so he takes a cross country road trip to the Pacific Coast in the only way he can – using a toy car and Google Maps Street View.

[SlideDeck id=’588′ width=’100%’ height=’300px’]

“Android is Ahead Of The iPhone” Eric Schmidt’s Le Web Keynote

Ich hatte ja schon vorgestern von der LeWeb 2011 Konferenz in Paris (07.12.-09.12.) berichtet wo sich das Who is Who der digitalen Szene vereint. Hier habt Ihr einmal die Livestreams der  verschiedenen Veranstaltungen.

Alle Videos der LeWeb 2011 sowie älteres Videomaterial findet Ihr auf dem Youtube Channel von LeWeb.

Techcrunch hat hierzu einmal das Video von Eric Schmidt erwähnt der einer der ersten Sprecher auf der Konferenz am gestrigen Tage war. Eric Schmidt ist immer gut für ein Interview und schneidet wie immer interessanter Themen an. Auch dass Google jede Woche ein Unternehmen kauft/ übernimmt. Die Themen waren Androids rapider Wachstum im Vergleich zum iPhone und für 2012 das Thema TV. Hier einmal ein Auszug aus dem Video.

“It is much easier to start a revolution, but it is harder to finish it. Android is ahead of the iPhone now, based on “unit volume, price is lower, more vendors, it’s free. By the summer of 2012, the majority of the televisions you see will have Google TV embedded in it. A similar strategy to what we did with Android. The price is free from Google, so you are only paying for the television.”

Le Web 2011 – Das Who is Who der Internetbranche

Interview – Philipp Schindler, Google

Ich habe wieder eine neue Kategorie mit dem Namen “Interview” hinzugefügt. Hier findet Ihr Interviews von Personen rund um das Web.

Den Anfang macht Philipp Schindler, Google-Chef für Nord- und Zentraleuropa im Zeit Online Dialog im Februar 2010.

Google-Chef im Zeit Online Dialog über Kulturwandel

Google-Chef im Zeit Online Dialog über Datensicherheit

Google-Chef im Zeit Online Dialog über Facebook

Google-Chef im Zeit Online Dialog über mobile Apps

Unternehmensphilosophie – Leitbild des Unternehmens

Ein Leitbild ist eine langfristige, nicht auf das Tagesgeschäft bezogene Zielvorgabe eines Unternehmens oder einer Institution und kann sich auf unternehmerische Strategien oder auf die Unternehmenskultur und Firmenphilosophie beziehen.

Unten findet Ihr die Unternehmensphilosophie von Google.  Das gesamte Leitbild findet Ihr hier.

Zehn Punkte, die für Google erwiesen sind

1. Der Nutzer steht an erster Stelle, alles Weitere ergibt sich von selbst.
2. Es ist das Beste, eine Sache richtig gut zu machen.
3. Schnell ist besser als langsam.
4. Die Demokratie im Internet funktioniert.
5. Fragen treten nicht nur auf, wenn Sie gerade an Ihrem Schreibtisch sitzen.
6. Man kann Geld verdienen, ohne jemandem damit zu schaden.
7. Irgendwo gibt es immer noch mehr Informationen.
8. Der Informationsbedarf überschreitet alle Grenzen.
9. Man kann seriös sein, ohne einen Anzug zu tragen.
10. Großartig ist einfach nicht gut genug.







Google Algorithmus – Eine Menge Parameter

Quelle: blogtopf.de

Ann Smarty (Search Engine Journal) hat eine Auflistung einiger  Parameter des Google Algorithmus vorgenommen.  Um manche Faktoren ranken sich auch Mythen. Man kann nicht wirklich sagen wie wichtig diese für Google sind.

Domain: 12 Faktoren
1.    Alter der Domain
2.    Dauer der Domain-Registrierung
3.    Sichtbarkeit der Registrierungsinformationen der Domain
4.    Site Top-Level Domain (geographische Ausrichtung, z.B. .com versus co.uk)
5.    Site Top.Level Domain (e.g. .com versus .info);
6.    Subdomain oder Root-Domain?
7.    Historie der Domain (Wie oft hat sich die IP verändert?)
8.    Inhaber der Domain (Wie viele Eigentümerwechsel gab es?)
9.    Schlüsselwörter in der Domain
10.    IP-Adresse der Domain
11.    Nachbarn auf der IP-Adressse
12.    Externe Erwähnungen der Domain (nicht verlinkt)

Server: 2 Faktoren
1.    Geographische Lage des Servers
2.    Verfügbarkeit des Servers

Architektur: 7 Faktoren
1.    URL-Struktur
2.    HTML-Struktur
3.    Semantische Struktur
4.    Verwendung externer CSS-/JS-Dateien
5.    Zugänglichkeit der Website-Struktur (Verwendung unzugänglicher Navigation, Java Script usw.)
6.    Verwendung kanonischer URLs
7.    “Korrekter” HTML-Code (?)

Inhalt: 11 Faktoren
1.    Sprache des Inhalts
2.    Einzigartigkeit
3.    Menge an Inhalten (Text versus HTML)
4.    Dichte des nicht verlinkten Inhalts (Links versus Text)
5.    Anteil an textuellen Inhalten (ohne Links, Bilder, Code usw.)
6.    Aktualität und Zeitlosigkeit der Inhalte (z.B. für saisonale Suche)
7.    Semantische Informationen (phrasenbasierte Indizierung und mehrfach verwendete Phrasen-Indikatoren)
8.    Content-Flag für übergreifende Kategorie (Transaktion, Information, Navigation)
9.    Inhalt/Marktnische
10.    Verwendung bestimmter Schlüsselwörter (Glücksspiel usw.)
11.    Text in Bildern (?)

Interne Verlinkung: 5 Faktoren
1.    Anzahl der internen Links auf eine Seite
2.    Anzahl der internen Links auf eine Seite mit identischem/gezieltem Ankertext
3.    Anzahl interner Links auf die Seite aus dem Seiteninhalt (statt Links aus der Navigation, Breadcrumb usw.)
4.    Anzahl an Links mit dem “nofollow”-Attribut (?)
5.    Interne Linkdichte

Website-Faktoren: 6 Faktoren

1.    Inhalt der robots.txt-Datei
2.    Häufigkeit von Updates der Site
3.    Umfang der Site (Anzahl an Seiten)
4.    Alter der Seite im Sinne der ersten Aufnahme bei Google
5.    XML Sitemap
6.    On-Page-Faktoren zur Vertrauensbildung (z.B. Über Uns-Seite, korrekte Rechtschreibung und Grammatik, Meiden von Wörtern aus bestimmten Bereichen, vollständige Kontaktdaten)

Seitenspezifische Faktoren: 9 Faktoren
1.    Meta-Robots Tags
2.    Alter der Seite
3.    Aktualität der Seite (Häufigkeit von Änderungen und Prozentsatz der geänderten Teile der Seite)
4.    Doppelte Inhalte mit anderen Seiten der Site (interner duplicate Content)
5.    Lesbarkeit der Seiteninhalte
6.    Ladezeit der Seite
7.    Seitentyp (Über Uns-Seite versus Hauptseite mit Inhalt)
8.    Interne Popularität der Seite (Anzahl der internen Links)
9.    Externe Popularität der Seite (Anzahl der externen Links im Verhältnis zu anderen Seiten der Site)

Verwendung von Schlüsselwörtern und Prominenz der Schlüsselwörter: 11 Faktoren
1.    Schlüsselwörter im Seitentitel
2.    Schlüsselwörter am Anfang des Seitentitels
3.    Schlüsselwörter in den Alt-Tags
4.    Schlüsselwörter im Ankertext der internen Links (interner Ankertext)
5.    Schlüsselwörter im Ankertext ausgehender Links
6.    Schlüsselwörter in fettem oder kursiven Text (?)
7.    Schlüsselwörter am Anfang des Haupttexts
8.    Schlüsselwörter im Haupttext
9.    Synonyme Schlüsselwörter mit Bezug auf das Thema der Seite/Site
10.    Schlüsselwörter in Dateinamen
11.    Schlüsselwörter in der URL

ausgehene Links: 8 Faktoren
1.    Anzahl ausgehender Links (pro Domain)
2.    Anzahl ausgehender Links (pro Seite)
3.    Qualität der Seiten, auf die verlinkt wird
4.    Link auf schlechte Nachbarschaft
5.    Relevanz der ausgehenden Links
6.    Links auf 404- und andere Fehlerseiten
7.    Links auf SEO-Agenturen von Kundensite
8.    verlinkte Bilder

Backlink-Profil: 20 Faktoren
1.    Relevanz der verlinkenden Sites
2.    Relevanz der verlinkenden Seiten
3.    Qualität der verlinkenden Sites
4.    Qualität der verlinkenden Webseite
5.    Backlinks innerhalb eines Netzwerks aus Seiten
6.    Erwähnungen (Seiten mit ähnlichen Backlink-Quellen)
7.    Vielfalt der Profile
a.    Vielfalt der Linktexte
b.    unterschiedliche IP-Adressen der verlinkenden Sites
c.    geographiche Vielfalt
d.    unterschiedliche TLDs
e.    Thematische Vielfalt
f.    Unterschiedliche Arten verlinkender Sites (Logs, Verzeichnisse etc);
g .    Vielfalt der Platzierung von Links
8.    Links von Autoritätsseiten(CNN, BBC, etc)
9.    Backlinks aus schlechten Nachbarschaften
10.    Verhältnis an reziproken Links (im Vergleich zum allgemeinen Backlink-Profil)
11.    Verhältnis der Links aus Social Media Diensten (Links aus Social-Media-Seiten vs. gesamtes Backlink-Profil)
12.    Backlink-Trends und -Muster (z.B. plötzliches Ansteigen oder Fallen der Anzahl an Backlinks)
13.    Nennung in Wikipedia und Dmoz
14.    Historie des Backlink-Profiles (wegen Kauf oder Verkauf von Links erwischt usw.)

Jeder einzelne Backlink: 6 Faktoren

1.    Autorität der TLD (.com versus .gov)
2.    Autorität der verlinkenden Domain
3.    Autorität der verlinkenden Seite
4.    Ort eines Links(Fußzeile, Navigation, Hauptspalte)
5.    Ankertext eines Links (und Alt-Tags verlinkender Bilder)
6.    Titel-Attribut eines Links (?)

Profil und Verhalten der Besucher: 6 Faktoren
1.    Anzahl an Besuchern
2.    Demographische Eigenschaften der Besucher
3.    Bounce-Rate
4.    Browse-Eigenschaften der Besucher (andere Seiten, die sie besuchen)
5.    Trends und Muster bei den Besuchern (z.B. plötzliche Zugriffssteigerungen)
6.    Anzahl der Klicks in den Ergebnisseiten der Suchmaschinen (im Verhältnis zu anderen Einträgen)

Strafen, Filter und Manipulationen: 10 Faktoren
1.    Übertriebene Verwendung von Schlüsselwörtern / Keyword stuffing
2.    gekaufte Links
3.    verkaufte Links
4.    als Spammer bekannt (Kommentare, Foren, anderer Link-Spam)
5.    Cloaking
6.    Versteckter Text
7.    Duplicate Content (externe Duplizierung)
8.    Historie an Strafen für diese Domain
9.    Historie an Strafen des Besitzers
10.    Historie an Strafen anderer Sites dieses Besitzers (?)

Weitere Faktoren (6):
1.    Registrierung der Domain bei den Google Webmaster Tools
2.    Präsenz der Domain bei Google News
3.    Präsenz der Domain in der Google Blog Search
4.    Verwendung der Domain in Google AdWords
5.    Verwendung der Domain bei Google Analytics
6.    externe Erwähnung des Namens

Übersetzungsquelle: http://blog.techdivision.com/category/google/

Google – Öffentlicher DNS Server

Schneller, sicherer und zuverlässiger: Das sind die Ziele, die Google sich für seinen eigenen DNS-Server gesetzt hat. Der Dienst steht allen Interessierten kostenlos als Alternative zum Server ihres Internet-Anbieters zur Verfügung. Ein höheres Tempo soll er dadurch erreichen, dass er DNS-Einträge aktualisiert, bevor ihre Gültigkeitsdauer (time to live, TTL) abgelaufen ist.

Gegen bekannte DNS-Angriffe will Google den Dienst gehärtet haben. Er führe einfache Gültigkeitsprüfungen durch und weise etwa “verdächtige” Antworten anderer Nameserver sofort ab. Dazu gehören fehlerhafte Nachrichten ebenso wie solche, in denen die zurückübermittelte Anfrage-ID, Quell-IP oder -Port oder der Name der Query nicht zu denen der Original-Anfrage passen. Da diese Datenfelder relativ klein sind, können Angreifer jedoch durch eine hinreichend große Menge gefälschter Antworten zufällig passende Werte verwenden und damit dem Server eine falsche Namensauflösung unterschieben.

Interessenten können Googles DNS-Dienst unter den IP-Adressen 8.8.8.8 und 8.8.4.4 erreichen. Allerdings sollte man sich die aktuellen Einstellungen für den Nameserver notieren, bevor man die Einträge dauerhaft ändert, warnt Google.

Quelle: heise online

Hier noch ein kleines Video der Google Story von Nick Scott Studio.

The Google Story from Nick Scott Studio on Vimeo.