Fast 50 Millionen Deutsche online – Onlinestudie 2010

Die ARD und ZDF Online Studie für das Jahr 2010 liegt vor. Desweiteren kann mann sich im Archiv auch noch die Online Studien aus den Jahren 1997 – 2009 ansehen. Die online Studie 2010 im PDF Format findet Ihr hier.

In folgende Bereiche ist die Studie aufgeteilt:

  • Pressemitteilung vom 12. August 2010
  • Fast 50 Millionen Deutsche online – Multimedia für alle?
  • Bewegtbild im Web – Multioptional im digitalen Zeitalter
  • Web 2.0: Nutzung steigt – Interesse an aktiver Teilhabe sinkt
  • Das Radio in der digitalen Welt
  • Zusammenfassungen

Siebzehn Jahre nach der Öffnung des World Wide Web hat das Internet bereits mehrere Phasen durchlebt.

Das Internet 2009 in Zahlen

Es ist Zeit für einen kleinen Jahresrückblick. Das Internet in Zahlen 2009…

Wie viele Websites kamen hinzu? Wie viele E-Mails  wurden gesendet? Wie viele Internet-Nutzer gab es?  Fragen über Fragen.

Pingdom hat für die Beantwortung  eine Vielzahl von Quellen aus dem Web verwendet.

E-Mail

  • 90 Billionen – Die Zahl der versendeten E-Mails in dem Jahr 2009
  • 247 Mrd. – Durchschnittliche Anzahl von E-Mails pro Tag.
  • 1,4 Mrd. – Die Zahl der E-Mail-Nutzer weltweit.
  • 81% – Der Anteil von E-Mails, die Spam waren.
  • 92% – Peak Spam-Quote Ende des Jahres.
  • 24% – Anstieg von Spam seit dem letzten Jahr.
  • 200 Mrd. – Die Zahl der Spam-Mails pro Tag.

Webseiten

  • 234 Millionen – Die Anzahl der Websites im Dezember 2009.
  • 47 Mio. – Added Websites im Jahr 2009.

Web-Server

  • 13,9% – Zunahme der Apache-Websites im Jahr 2009.
  • -22,1% – Das Wachstum der IIS-Websites im Jahr 2009.
  • 35,0% – Das Wachstum von Google GFE Websites im Jahr 2009.
  • 384,4% – Das Wachstum der Nginx Websites im Jahr 2009.
  • -72,4% – Das Wachstum der Lighttpd Websites im Jahr 2009.

Domain-Namen

  • 81,8 Mio. -. COM Domain-Namen am Ende des Jahres 2009.
  • 12,3 Mio. -. NET Domain-Namen am Ende des Jahres 2009.
  • 7,8 Mio. -. ORG Domain-Namen am Ende des Jahres 2009.
  • 76,3 Mio. – Die Zahl der country code Top-Level-Domains (zB. CN,. UK,. DE, etc.).
  • 187 Millionen – Die Anzahl der Domain-Namen in allen Top-Level-Domains (Oktober 2009).
  • 8% – Der Anstieg der Domain-Namen seit dem Jahr zuvor.

Internet-Nutzer

  • 1,73 Milliarden – Internet-Nutzer weltweit (September 2009).
  • 18% – Erhöhung der Internet-Nutzer im Vergleich zum Vorjahr.
  • 738.257.230 – Internet-Nutzer in Asien.
  • 418.029.796 – Internet-Nutzer in Europa.
  • 252.908.000 – Internet-Nutzer in Nordamerika.
  • 179.031.479 – Internet-Nutzer in Lateinamerika / Karibik.
  • 67371700 – Internet-Nutzer in Afrika.
  • 57425046 – Internet-Nutzer in den Nahen Osten.
  • 20970490 – Internet-Nutzer in Ozeanien / Australien.

Social Media

  • 126 Mio – Die Zahl der Blogs im Internet (wie BlogPulse verfolgt).
  • 84% – Prozent der soziale Netzwerk-Sites mit mehr Frauen als Männer.
  • 27,3 Millionen – Zahl der tweets auf Twitter pro Tag (November 2009)
  • 57% – Anteil der Nutzer Twitter Stützpunkt in den Vereinigten Staaten.
  • 4,25 Millionen – Menschen folgenden @ aplusk (Ashton Kutcher, Twitter die meisten folgten Benutzer).
  • 350 Mio – Leute bei Facebook.
  • 50% – Anteil der Facebook-Nutzer, dass Log-in jeden Tag.
  • 500.000 – Die Zahl der aktiven Facebook-Anwendungen.

Bilder

  • 4 Mrd. – Fotos hosted by Flickr (Oktober 2009).
  • 2,5 Milliarden – Fotos hochgeladen jeden Monat Facebook.
  • 30 Milliarden – Bei der derzeitigen Geschwindigkeit, die Anzahl der Fotos pro Jahr auf Facebook hochgeladen.

Videos

  • 1 Milliarde – Die Gesamtzahl der YouTube-Videos dient an einem Tag.
  • 12,2 Mrd. – Videos angesehen pro Monat auf YouTube in den USA (November 2009).
  • 924 Mio – Videos angesehen pro Monat auf Hulu in den USA (November 2009).
  • 182 – Die Zahl der Online-Videos der durchschnittliche Internet-Nutzer Uhren in einem Monat (USA).
  • 82% – Anteil der Internet-Nutzer, die Videos online zu sehen (USA).
  • 39,4% – YouTube Online-Video-Marktanteil (USA).
  • 81,9% – Anteil der eingebetteten Videos auf Blogs, YouTube-Videos sind.

Schädliche Software

  • 148.000 – New Zombie-Rechner pro Tag erstellt (in Botnets für das Senden von Spam verwendet wird, etc.)
  • 2,6 Mio. – Höhe der Bedrohungen durch bösartigen Code zu Beginn des Jahres 2009 (Viren, Trojaner, etc.)
  • 921.143 – Die Zahl der neuen bösartigen Code Signaturen von Symantec hat im 4. Quartal 2009.

Quelle:  Pingdom Blog

Weitere Facts:

Die Expansion des Web-Universums in Echtzeit

Happy Birthday! 40 Jahre Internet 20 Jahre WWW

Relevanz von Gütesiegeln

E-Mail Studie 2009

Ad Effects 2009 – Wirkung von Online Werbeformen

Amazon: Der Überflieger

The Big Bing

Amazon auf der Überholspur

Quelle zieht die Karte

Neue Form des User Generated Content

Twitter: Zeitfresser oder Geldmaschine?

Alle 5,32 Jahre verdoppelt sich das Internet-Netzwerk

Die Expansion des Web-Universums in Echtzeit

Beim Social Web Counter handelt es sich um eine beeindruckende Flash-Anwendung von Gary Hayes, mit der er den Versuch unternimmt, die Dynamik beziehungsweise Aktivität des Social Web in Echtzeit widerzugeben. Die Basis für seinen Counter bilden übrigens Daten, die sich Hayes bis Ende September aus unzähligen, verschiedenen (Primär- und Sekundär-)Quellen zusammengesammelt hat.

Happy Birthday! 40 Jahre Internet 20 Jahre WWW

Happy Birthday das Internet wird 40 bzw. das WWW 20. Die Geschichte des Internets beginnt am 29.10.1969, als Leonard Kleinrocks Mitarbeiter Charly Klein an der UCLA (Universität von Los Angeles) die erste Netzwerk-Nachricht über eine Strecke von 400 Meilen absetzte. Der Text der Nachricht war “LO”. Das war der welterste Text im Internet – die erste Internetnachricht.

20 Jahre später trat dank Tim Berners-Lee die Demokratisierung in Form des World Wide Web (WWW) ein. 3sat Neues hat hierzu einen informativen Beitrag verfasst.

3sat Neues 40 Jahre Internet 20 Jahre WWW

Relevanz von Gütesiegeln

Ich habe im Netz eine interessante Auswertung zum Thema Gütesiegel gefunden von der eResult GmbH.

Gütesiegel sind ratsam sobald man eine bestimmte Leistung über das Internet anbieten will. Sie nehmen dem potentiellen Kunden das Misstrauen, welches ja noch durchaus in der onlinewelt vorhanden ist. Zusätzlich steigert man durch solche Maßnahmen auch die Conversion Rate.

Die Untersuchung zum besagten Thema findet Ihr hier.

E-Mail Studie 2009

Versandzeitpunkt, Creative-Variationen, Betreffzeile – Newsmarketing führt eine fortlaufende Studie durch, um die beeinflussenden Faktoren von E-Mail-Kampagnen zu untersuchen. Mit einfachen Tipps kann man den Erfolg einer Kampagnen deutlich steigern und Klickraten sowie Öffnungsraten nahezu verdoppeln.

Die komplette Studie finden Sie hier…

Ad Effects 2009 – Wirkung von Online Werbeformen

Der aktuellen AdEffects-Studie des Vermarkters Tomorrow-Focus-Sales zufolge sind vor allem Banderole-Ads bei den Internetnutzern sehr beliebt. Zum einen werden sie als innovativ wahrgenommen und zum anderen gelten sie bei den meisten als vertrauensvolles Format.

In der Studie untersuchte Tomorrow-Focus-Sales 13 Kampagnen anhand von sechs Indikatoren: Auffälligkeit, Gefallen, Akzeptanz, Glaubwürdigkeit, Innovativität und Aktivierungsleistung.  Auch wenn viele Nutzer das Banderole-Ad schnell wieder vergessen, ist es doch der Untersuchung zufolge gegenwärtig das erfolgversprechendste Werbemittel.

Das Banderole Ad, das sich ähnlich einem bedruckten Papierstreifen um den Content wickelt, gilt als besonders auffällig und wirkt dennoch nicht störend. Auch in Sachen Glaubwürdigkeit und Aktivierungsleistung schlägt das Banderole-Ad in der Untersuchung alle anderen Formen deutlich. 45,3 Prozent der User erinnerten sich an Superbanner, 43,8 Prozent an gesehene Video-Ads und 35 Prozent an Wallpaper-Formate.

Von den eher dezenten Werbeformaten ist das Medium Rectangle am erfolgreichsten, was sich in einer hohen Aufmerksamkeits- und Aktivierungsleistung widerspiegelt. Als signifikant unglaubwürdig gelten das Superbanner und das Video-Ad.

Die Studie steht als kostenloser Download auf der Website von Tomorrow-Focus bereit.

Quelle: Internet World Business

The Big Bing

Die neu gestartete Microsoft-Suchmaschine Bing vormals Kumo hat laut dem US-Marktforschunginstitut StatCount einen guten Start erwischt. Bing hatte nach den Zahlen von StatCount am 4. Juni in den USA mit 16,2 Prozent einen höheren Markanteil als die Yahoo-Suche (10,2 Prozent) und rangierte hinter Google (71,5 Prozent) auf Platz zwei bei den Suchmaschinen.

Auch weltweit hatte Bing laut StatCount am 4. Juni Yahoo Search knapp hinter sich gelassen. StatCount weist für die Microsoft-Suchmaschine für diesen Tag einen Marktanteil von 5,62 Prozent aus (Yahoo: 5,13 Prozent). Der weltweite Marktanteil von Google betrug laut StatCount 87,6 Prozent.

Zwei Faktoren dieses Erfolges dürften die Neugier der Internetgemeinde sowie das von Microsoft veranschlagte Werbebudget für die Suchmaschine in Höhe von 80 Millionen Dollar sein.