Das Harvard Konzept: Verhandeln mit Erfolg

Image taken from: theurbanhunter.wordpress.com
Image taken from: theurbanhunter.wordpress.com

Heute greife ich einmal das Harvard Konzept auf. Auf Gruenderszene.de gab es einen Bericht darüber. Zu dem Thema auch noch eine Buchempfehlung: Das Harvard-Konzept: Der Klassiker der Verhandlungstechnik

Was ist das Harvard Konzept?

“Ziel der Methode ist eine konstruktive und friedliche Einigung in Konfliktsituationen zu erzielen. Das zu erzielende Ergebnis derartig geführter Verhandlungen soll über persönlichen Befindlichkeiten stehen. Ein klassischer Kompromiss soll überwunden werden. Es steht also der größtmögliche beiderseitige Nutzen im Vordergrund (Win-Win-Strategie). Neben der sachlichen Übereinkunft soll für beide Verhandlungsseiten auch die persönliche Beziehung gewahrt bleiben.” (Wikipedia)

Worauf basiert das Harvard Konzept?

  1. Behandeln Sie Menschen und ihre Interessen (die Sachfragen) getrennt voneinander
  2. Konzentrieren Sie sich auf die Interessen der Beteiligten und nicht auf ihre Positionen
  3. Entwickeln Sie Entscheidungsoptionen (Auswahlmöglichkeiten)
  4. Bestehen Sie auf objektiven Beurteilungskriterien (z.B. gesetzliche Regelungen, ethische Normen)

Was ist das Win-Win-Prinzip?

“Hart, beziehungsweise klar in der Sache, aber weich zu den Menschen. Beim Win-Win-Prinzip legen beide Verhandlungsapartner Wert darauf, das Interesse des jeweils anderen zu hören, wertzuschätzen und in das Ergebnis einzubeziehen, sodass beide mit der Lösung zufrieden sind.” (Gruenderszene)

Wie sieht der Leitfaden für eine Verhandelung aus?

  • Was ist mein Ziel und Interesse?
  • Was ist das Ziel und Interesse des Gegenübers?
  • Welche Strategien habe ich/mein Gegenüber?
  • Welche Argumente wären für den anderen überzeugend?
  • Welches Ergebnis ist mein Maximal-/Minimalziel?
  • Was kann ich ihm/ihr anbieten?

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=d91My0M112k[/youtube]