Whitepaper Boys Social Media

Alle Whitpaper Boys aufgepasst. Futurebiz, welches sich mit Social Media vorrangig Facebook beschäftigt, bietet einige Whitepaper kostenlos zum Download auf Ihrer Seite an.

Hier einmal eine Übersicht der Themen:

  1. Facebook Chronik für Facebook Seiten
  2. Social Media Management Systeme
  3. Aufbau & Erstellung von Facebook Open Graph Apps
  4. Google+ für Marken und Unternehmen
  5. Facebook Places
  6. Social Plugins
  7. Facebook Anzeigen
  8. Leitfaden Facebook Marketing: Fanseiten 2011
  9. Facebook Question
  10. Facebook Integration in WordPress Blogs

Die Whitepaper zu den oben genannten Themen könnt Ihr hier downloaden.

[SlideDeck id=’764′ width=’100%‘ height=’300px‘]

Kostenloses Whitepaper für Online Händler – E-Mail Marketing

Deutsche-Startups. de hat hier einmal ein Whitepaper, gemeinsam mit der Cloud-Emailing-Plattform mailjet (www.mailjet.com), für das E-Mail Marketing für Online Händler zum kostenlosen Download zur Verfügung gestellt. Es geht speziell um die Themen Zustellbarkeit und Optimierung.

„Dieses PDF-Dokument ist an alle E-Händler bzw. an alle, die sich für E-Mailing interessieren, gerichtet: Es sind keine technischen oder Codierungskenntnisse notwendig! Ziel ist es, Schlüssel zur simplen und schnellen E-Mailing-Optimierungen zu vermitteln. Denn: E-Mails sind unter allen Werkzeugen, die Online-Händler nutze, noch immer eines der Beliebtesten.“ (Text deutsche-startups.de)

[SlideDeck id=’588′ width=’100%‘ height=’300px‘]

Hier das “E-Mail-Marketing”-White Paper kostenlos als PDF herunterladen

Durch E-Mail-Werbung können potenzielle Kunden und Bestandskunden über die Werbeinformationen in der E-Mail angesprochen und durch Anklicken eines Links auf die Internetpräsenz des werbenden Unternehmens geleitet werden. Üblicherweise ist eine solche Verknüpfung mit einer Auswertungssoftware verbunden, die die Anzahl der Klicks zählt, damit der erfolgte Kundenkontakt ausgewertet werden kann. Anzeigen können als kleine, in Text eingebettete Anzeigen, als Werbebanner in E-Mails im HTML-Format oder als alleiniger Inhalt von E-Mails erscheinen. Letztere gibt es nicht nur in Form von sogenannten Paid-Mail-Diensten oder Mail-Exchange-Diensten, Verbraucher registrieren sich bewusst, um gegen eine Vergütung (Geld oder Punkte, um selbst Werbung an andere Mitglieder senden zu können) Werbeinformationen zu erhalten. , aber insbesondere auch „Unsolicited Commercial Email-UCE“ oder „Unsolicited Bulk Email-UBE“, unerwünschte E-Mail-Werbung.