Mit dem Google Design Sprint in 5 Tagen zum Prototyp

Häufig wird eine lange Zeit für Konzepte verwendet und Cases erstellt. Allerdings fehlen hier Live-Daten sowie das Feedback der User. Daher möchte ich dir heute eine Alternative, nämlich den Design Sprint von Google, vorstellen. Damit ist es möglich in fünf Tagen einen Prototyp zu erstellen und Benutzer diesen testen zu lassen.

Wer hat den Design Sprint entworfen?

Jake Knapp, begann 2010 mit der Durchführung von Design-Sprints bei Google. Er arbeitete mit Teams wie Chrome, Google Search und Google X zusammen. 2012 brachte Jake Sprints zu Google Ventures (GV), und der Rest des Teams half die Sprints zu perfektionieren.

Braden Kowitz fügte geschichtenzentriertes Design hinzu, ein unkonventioneller Ansatz, der sich auf die Customer Journey konzentriert, anstatt auf einzelne Funktionen oder Technologien. Michael Margolis hat Kundenrecherchen durchgeführt, deren Planung in der Regel Wochen in Anspruch nimmt und häufig verwirrende Ergebnisse liefert, und einen Weg gefunden, um in nur einem Tag kristallklare Ergebnisse zu erzielen. John Zeratsky hat uns geholfen, am Ende anzufangen und uns darauf zu konzentrieren, die Ergebnisse mit den wichtigsten Metriken aus jedem Unternehmen zu messen. Und Daniel Burka brachte als Unternehmer Know-how aus erster Hand ein, um sicherzustellen, dass jeder Schritt in der realen Welt sinnvoll ist.

Was ist der Design Sprint?

Der Design Sprint ist eine bewährte Methode zur Lösung von Problemen durch Entwerfen, Erstellen von Prototypen und Testen von Ideen mit Benutzern. Design Sprints bringen Teams unter einer gemeinsamen Vision schnell mit klar definierten Zielen und Ergebnissen in Einklang. Letztendlich ist es ein Werkzeug, um eine Hypothese zu entwickeln, einen Prototyp einer Idee zu erstellen und diese so schnell wie möglich zu testen.

Warum einen Design Sprint machen?

Der Sprint ist ein fünftägiger Prozess zur Beantwortung kritischer Geschäftsfragen durch Design, Prototyping und Testen von Ideen mit Kunden. Geschäftsstrategie, Innovation, Verhaltensforschung, Design Thinking und vielem mehr – in einem kampferprobten Prozess, den jedes Team anwenden kann. Es ist wie ein schneller Vorlauf in die Zukunft, sodass du sehen kannst, wie Kunden reagieren, bevor du Zeit und Kosten für die Entwicklung eines echten Produkts aufwendest.

Google Design Sprint
The sprint gives teams a shortcut to learning without building and launching.

Beim Design Sprint geht es jedoch nicht nur um Effizienz. Es ist auch eine hervorragende Möglichkeit, die alten Standardeinstellungen der Büroarbeit aufzuhalten und sie durch eine intelligentere, respektvollere und effektivere Methode zur Lösung von Problemen zu ersetzen, die die besten Beiträge aller im Team – einschließlich des Entscheidungsträgers – hervorhebt.

In einem Design Sprint kannst du in Zusammenarbeit den endlosen Debattenzyklus verkürzen und Monate in einer einzigen Woche zusammenfassen. Anstatt auf die Einführung eines Minimalprodukts zu warten, um zu verstehen, ob eine Idee gut ist, erhältst du klare Daten von einem realistischen Prototyp.

Vorbereitungen für den Design Sprint

Bevor der Sprint beginnt, musst du dich vorbereiten. Du musst eine große Herausforderung suchen- etwas, das fünf Tage konzentrierter Arbeit wert ist. Du musst ein Team mit unterschiedlichen Fähigkeiten rekrutieren. Und natürlich musst du den richtigen Raum und die richtigen Materialien finden.

Montag

Die strukturierten Diskussionen am Montag bilden den Weg für die Sprintwoche. Am Morgen fängst du am Ende an und stimmst einem langfristigen Ziel zu. Als Nächstes erstellst du eine Karte der Herausforderung. Am Nachmittag bittest du Experten im Unternehmen, ihre Kenntnisse einfließen zu lassen. Schließlich wählst du ein Ziel aus: ein ehrgeiziges, aber handhabbares Teil des Problems, das du in einer Woche lösen kannst.

Dienstag

Nach einem vollen Tag, an dem du das Problem verstanden und ein Ziel für den Design Sprint ausgewählt hast, kannst du dich am Dienstag auf Lösungen konzentrieren. Der Tag beginnt mit Inspiration: eine Überprüfung der vorhandenen Ideen zum Remixen und Verbessern. Am Nachmittag skizziert jeder nach einem vierstufigen Prozess, in dem kritisches Denken über Kunstfertigkeit betont wird. Beginne mit der Planung des Kundentests am Freitag, indem du Kunden einlädst, die dem Zielprofil entsprechen.

Mittwoch

Am Mittwochmorgen hast du und dein Team eine Reihe von Lösungen. Das ist großartig, aber auch ein Problem. Du kannst nicht alle Prototypen erstellen und testen – du benötigst einen soliden Plan. Am Morgen wird jede Lösung kritisiert und entschieden, welche die besten Chancen haben, das langfristiges Ziel zu erreichen. Am Nachmittag nimmst du dann die Gewinner-Szenen aus deinen Skizzen und integrierst diese in ein Storyboard: einen Schritt-für-Schritt-Plan für deinen Prototyp.

Donnerstag

Am Mittwoch hat dein Team ein Storyboard erstellt. Am Donnerstag kann man die “Fake it” -Philosophie anwenden, um das Storyboard in einen Prototyp zu verwandeln. Eine realistische Fassade ist alles, was du benötigst, um mit Kunden zu testen. Das Beste daran: Wenn du dich auf die kundenorientierte Oberfläche des Produkts oder der Dienstleistung konzentrierst, kann der Prototyp in nur einem Tag fertig gestellt werden. Am Donnerstag stellst du außerdem sicher, dass alles für den Freitags-Test bereit ist, indem du den Zeitplan bestätigst, den Prototyp überprüfst und ein Interview-Skript schreibst.

Freitag

Bis Freitag wurden vielversprechende Lösungen entwickelt, die besten ausgewählt und ein realistischer Prototyp erstellt. Das allein würde zu einer beeindruckend produktiven Woche führen. Du gehst jedoch noch einen Schritt weiter, wenn du Kunden befragst und beobachtest, wie diese auf den Prototyp reagieren. Mit diesem Test lohnt sich der gesamte Sprint: Am Ende des Tages wirst du wissen, welche Schriite als nächtes ansteht.

Weitere Infos sowie Checklisten, Tools, etc. findest du hier und hier.

Grafik: CC0 Creative Commons pixabay TayebMEZAHDIA